Aktualisierung: 27. Februar 2012

Pizzicato-Polka

Polka auf der Blockflöte - juhuu! Am Wochenende in der Besetzung SSATB ausprobiert: einfach, witzig. Das Arrangement ist gut gelungen, so klingt die Pizzicato-Polka auch mit Blockflötenensemble nicht aufgesetzt.

Ursprünglich wurde die Polka von Johann Strauss für Streichorchester geschrieben, allerdings spielen alle Spieler - wie der Name sagt... pizzicato. Einfach mal reinhören unter YouTube, dort gibt es zahlreiche Eindrücke wie das Stück als solches klingt.

Spieltechnisch wird die Polka dann zur Herausforderung, wenn ein flottes, luftiges Tempo erreicht wird. Nicht unbedingt für die Einzelstimme - vielmehr im exakten Zusammenspiel.

Arrangiert wurde die Pizzicato-Polka von Joris Van Goethem vom Flanders Rercorder Quartet im Rahmen einer Editionsreihe im Rahmen der Recorder Series von de haske.

Erscheinungsjahr:
2008

Format:
Din A4

Besetzung:
Besetzt wurde für SSAB(T), der alternative Tenor kommt zum Einsatz, wenn kein Baßspieler vorhanden ist oder zur Verstärkung der Baßstimme.

Schwierigkeitsgrad:
Grifftechnisch einfach, geringe Anforderungen an Rhythmik, exaktes Zusammenspiel bei schnelleren Tempi ist die Herausforderung.

Komponist:
Johann Strauss arr. Joris Van Goethem

Herausgeber:
arr. Joris Van Goethem

Verlag:
de haske

Umfang:
Partitur, 5 Stimmen (2 A4 Seiten pro Stimme)

Mehr Informationen, Notenbeispiele und Bestellmöglichkeit:
(bei unserem Partner Stretta Music GmbH)
 Pizzicato-Polka

Portal blockfloete.de